Deutsch
Kosel Home | Shop | AP-Online | Lexikon Ihr Kosel-Konto

Startseite

Begriff suchen

A B C D E F
G H I J K L
M N O P Q R
S T U V W X
Y Z        

Neuzugänge

Begriff hinzufügen

Begriff bearbeiten


© Adolf Kosel KG
Sammlerbedarf
Hebragasse 7-9
A-1090 Wien
Tel: 0043/1/4064303-0
Internet: www.kosel.com

Update: 25.07.2017, 01:00
 
 

 

Nachdruck
1), mit Genehmigung der Post:
Damit bezeichnet man alle Drucke unter Verwendung mehr oder weniger veränderter originaler Druckstöcke, die im Auftrag von Händlerorganisationen, Vereinen oder Privaten mit Genehmigung der Post nachgedruckt wurden. D.h. die Post war nicht der direkte Hersteller der Marken, sondern hat für die Herstellung nur die Genehmigung erteilt.
2), ohne Genehmigung der Post:
Das sind Drucke, die von Händlern, Organisationen aller Art oder Privaten durch Reporduktion von Originalmarken erstellt werden. Diese müssen mind. 1/3 größer oder kleiner als die Origanale sein, oder auf andere Art und Weise die Verwechslungen mit gültigen Postwertzeichen ausschließen. Siehe auch Neudruck.
Eingetragen am: 1.10.1999

nachgummiert
Bezeichnung für ungebrauchte Briefmarken, deren beschädigte Gummierung ganz oder teilweise erneuert wurde. Man erkennt nachgummierte Marken bei einer teilweisen Nachgummierung an einer vom Originalgummi abweichenden Farbe und bzw. oder an der Struktur der Gummierung. Bei totaler Nachgummierung sind die Zähne der Marke durch den nachträglich aufgetragenen Gummi verhärtet.
Eingetragen am: 1.10.1999

Nachportomarke
Siehe Portomarken.
Eingetragen am: 1.10.1999

Nadelpunkt
Farbiger Punkt oder Fadenkreuz am Rand eines Briefmarkenbogens, der dazu dient, das genaue Einpassen der Druckbogen beim Schneiden oder Zähnen zu erleichtern.
Eingetragen am: 1.10.1999

Nennwert
Bezeichnung für den auf einer Briefmarke, Münze oder Telefonwertkarte aufgedruckten Betrag, zu dem sie am Schalter verkauft werden.
Eingetragen am: 1.10.1999

Nettokatalog
Sammlerkatalog, mit Bewertungen, die dem Handelspreis entsprechen sollen. Siehe auch Bruttokatalog.
Eingetragen am: 1.10.1999

Neudruck
Nach Ende der Frankaturgültigkeit von Briefmarken hergestellter, praktisch nicht zu unterscheidender wiederholter Druck von Briefmarken durch die zuständige Postverwaltung mit Hilfe der originalen Druckstöcke. Wenn es sich um Neudrucke handelt, die nich von der betreffenden Postverwaltung hergestellt wurden, so muß die Bezeichnung "privater Neudruck" lauten. Siehe auch Nachdruck.
Eingetragen am: 1.10.1999

Nominale
Vielfach gebrauchter Ausdruck aus der Sammlersprache für Nennwert.
Eingetragen am: 1.10.1999

Norddeutscher Postbezirk
Zusammenschluß von deutschen Staaten zwischen dem 1. Jänner 1868 und dem 31. Dezember 1871 von bis dahin selbständigen Postverwaltungen.
Dem Norddeutschen Postbezirk gehörten folgende Staaten an: Braunschweig, Bremen, Hamburg, Lübeck, Mecklenburg-Schwerin, Mecklenburg-Strelitz, Oldenburg, Preußen und Sachsen.
Eingetragen am: 1.10.1999

Norge
Eigenname von Norwegen.
Eingetragen am: 1.10.1999

Nossek, Ing.
Inhaber des Briefmarkenhauses am Schubertring. Im November 1947 verstorben.
Eingetragen am: 1.10.1999

Numiphil
Zweimal jährlich (März und Dezember) stattfindende Tauschbörse in Wien für Sammler von Briefmarken, Münzen, Telefonwertkarten, Ansichtskarten, etc. Veranstalter ist der ÖBMHV.
Eingetragen am: 1.10.1999

Numismatik
Wissensch. Bez. für Münzenkunde, die sich mit der Geschichte von Münzen beschäftigt.
Eingetragen am: 1.10.1999